Am kommenden Wochenende (23. und 24. April) findet in Kazo (Japan) der zweite Boulderweltcup des Jahres statt. Beim ersten Termin am vergangenen Wochenende im Schweizer Meiringen konnten sich Shauna Coxsey (GBR) und Alexey Rubtsov (RUS) gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Monika Retschy beim Boulderweltcup in Meiringen (c) IFSC/Eddie Fowke
Monika Retschy beim Boulderweltcup in Meiringen (c) IFSC/Eddie Fowke

Jan Hojer vom DAV Frankfurt/Main erreichte mit Rang neun die beste deutsche Herren-Platzierung. Monika Retschy wurde mit Platz 25 die beste deutsche Dame. Mit diesen Ergebnissen sind die beiden frisch gebackenen Deutschen Meister zwar nicht schlecht in die Weltcup-Saison gestartet, wollen sich in Kazo aber trotzdem verbessern.

Interessierte können die Halbfinals und Finals des Boulderweltcups am Sonntag im Livestream verfolgen: alpenverein.de/wettkampf

Das vierköpfige deutsche Team

Immerhin eine Top-Ten-Platzierung in Meiringen: Für die allermeisten Athleten wäre das ein toller Erfolg. Jan Hojer freilich hat ambitioniertere Ziele, immerhin ist er im letzten Jahr in der Gesamtwertung Zweiter und im vorletzten Jahr Sieger geworden. Ähnlich bei Monika Retschy: Mit ihrem 25. Platz in der Schweiz war sie nicht zufrieden.

Halbfinale in Kazo ist für sie, die vor einem Jahr bei den Europameisterschaften in Innsbruck einen vierten Platz einfahren hat, das Minimalziel. Neben den beiden Deutschen Meistern starten Simon Unger vom DAV Augsburg und Alex Averdunk vom DAV München-Oberland in Japan.

Der Münchner reist mit Rückenwind nach Fernost, in Meiringen ist ihm ein guter Platz 23 gelungen. Simon Unger hingegen hatte in der Schweiz Pech und landete auf einem abgeschlagenen Rang 48. Er wird sich am Wochenende steigern wollen.

Die Weltcupsaison – mit Finale in München

Zu dem Event in Japan reisen gut 100 Sportlerinnen und Sportler an. Alle Teilnehmenden müssen am Samstag bei den Vorrunden antreten, um sich für den nächsten Tag zu qualifizieren. Wer sich am Sonntagvormittag dann auch noch in den Halbfinalrunden der besten 20 Damen und 20 Herren behaupten kann, darf am Nachmittag in den Finalwettkämpfen antreten.

Dort kämpfen sechs Damen und sechs Herren um den Tagessieg. Der Boulderweltcup in Japan ist der zweite Termin einer sechsteiligen Wettkampfserie. Das Finale findet im August im Münchner Olympiastadion statt.

Livestream unter www.alpenverein.de/wettkampf

Ablauf des Wettkampfs

Ort: Civic Gymnasium, Kazo (Japan)

Samstag, 23. April
Qualifikation Damen 09.30 – 12.00 Uhr
Qualifikation Herren 13:00 – 16:20 Uhr

Sonntag, 24. April
Halbfinale Damen und Herren 09:00 – 11:00 Uhr
Finale Damen und Herren 14:20 – 17:20 Uhr

Das deutsche Team wird unterstützt von Edelrid.