Alexander Megos (c) Jorgos Megos
Alexander Megos (c) Jorgos Megos

Wann können Sportfans Sportklettern im TV oder Stream sehen?

Eurosport überträgt Olympia im Free-TV und auf acht deutsch-kommentierten Live-Streams über den Streamingdienst Joyn. Zusätzlich können Fans auf der Plattform bis zu vier einzelne Sportarten abonnieren und die Olympischen Spiele so gezielter verfolgen.

Während ARD und ZDF bis 17:00 Uhr live aus Tokio senden, können die Spiele über Eurosport Tag und Nacht geschaut werden. Die Wettkämpfe der Kletterinnen und Kletterer beginnen bei den Olympischen Spielen am Dienstag, 3. August 2021:

  • ZDF / Eurosport: Dienstag, 3.8.2021 ab 10.00 Uhr – 17:00 Uhr (MESZ):
    Qualifikation der Herren
  • ARD / Eurosport: Mittwoch, 4.8.2021 ab 10.00 Uhr – 17:00 Uhr (MESZ):
    Qualifikation der Damen
  • ZDF / Eurosport: Donnerstag, 5.8.2021 ab 10.30 Uhr – 17:00 Uhr (MESZ):
    Finale der Herren + Siegerzeremonie
  • ARD / Eurosport: Freitag, 6.8.2021 ab 10.30 Uhr – 17:00 Uhr (MESZ):
    Finale der Damen + Siegerzeremonie

Wie funktioniert eigentlich Olympic Combined?

Die Sportwelt blickt gespannt auf die olympische Premiere des Sportkletterns und das Format „Olympic Combined”. Die Herausforderungen beim “Olympic Combined” für die Sportlerinnen und Sportler sind enorm hoch. Nachdem das IOC entschieden hatte, den Medaillensatz in einer Kombination aus den drei Klettereinzeldisziplinen zu vergeben, wurden spezialisierte Athletinnen und Athleten zu Kletter-Allroundern.

Die Siegerin und der Sieger werden in zwei Runden ermittelt. Am ersten Wettkampftag findet die Qualifikation statt, am zweiten Tag das Finale der besten Acht. Die Athletinnen und Athleten starten an beiden Tagen in den drei Disziplinen. Die Reihenfolge steht vorher fest: Speed, Bouldern und als letzte Disziplin Lead.

Speed

Beim Speed sprinten die Athletinnen und Athleten gesichert am Seil eine 15 Meter hohe standardisierte Kletterwand empor, an der zwei parallele Routen verlaufen. Diese beiden Routen und darüber alle Speedrouten weltweit sind exakt identisch, sodass die Kletterinnen und Kletterer Abläufe und Griff- und Schrittfolgen automatisieren können. Die Wettkampflogik ist denkbar einfach, denn es gewinnt, wer am schnellsten oben ist.

Am Qualifikationstag werden die Platzierungen entlang der gelaufenen Zeiten ermittelt, wobei alle jeweils einen Lauf auf Bahn A (links) und Bahn B (rechts) absolvieren und die bessere Zeit gezählt wird. Am Finaltag wird im K.O.-System geklettert. Neben großer Schnell- und Maximalkraft sind viel Greif- und Trittpräzision notwendig.

Bouldern

Bouldern bedeutet Klettern ohne Seil an maximal 4,5 Meter hohen Wänden über speziellen Weichbodenmatten. In der Qualifikation müssen vier, im Finale drei Boulder geklettert werden. Es gewinnt, wer die meisten Boulder mit den wenigsten Versuchen schafft. In der Qualifikation stehen pro Boulder fünf, im Finale vier Minuten zur Verfügung. Beim Bouldern sind vor allem Maximalkraft und Athletik gefragt.

Lead

In der Disziplin Lead wird (seilgesichert) „onsight“ geklettert – das heißt: Die Athletinnen und Athleten haben kurz vor dem Start sechs Minuten Zeit, sich die bis dahin unbekannte Route anzuschauen und einzuprägen. Im Wettkampf stehen sechs Minuten zur Verfügung, um die Tour, die mindestens 15 Meter hoch sein muss, zu „toppen”. Diejenige bzw. derjenige, der am höchsten kommt, gewinnt. Bei Gleichstand im Finale ist die Kletterzeit wichtig: Der Schnellere liegt vorne.

Wie werden die Medaillen vergeben?

Zunächst gilt es für die 20 Athleten und Athletinnen, sich für das Finale der besten Acht zu qualifizieren. Dafür werden die Platzierungen aus der Qualifikationsrunde aus jeder Disziplin multipliziert und ein Ranking erstellt.

Kletterer A hat beispielsweise in den drei Disziplinen die Platzierungen 2, 5 und 10, die multipliziert eine Punktezahl von 100 ergeben. Kletterer B landet in allen drei Disziplinen auf Platz 6 und erhält demnach 216 Punkte.

Die acht Athletinnen und Athleten mit der niedrigsten Punktzahl starten im Finale, dort werden die drei Disziplinen erneut geklettert. Auch hier gilt: wer die niedrigste Punktzahl hat, gewinnt und holt die Goldmedaille.

Weitere Infos bei DAV: alpenverein.de/c2t