Dieses Jahr wurde den Teilnehmern der Wettkämpfe alles abverlangt: Sie mussten Hitze, Regen und Sturm trotzen und das alles innerhalb von wenigen Stunden.

Finale der Deutschen Bouldercupserie 2011 und 2. Deutscher Speedcup in Überlingen

Zum Deutschen Speedcup am Freitagabend war der Landungsplatz brechend gefüllt und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Auf der 10m Speedwand wurden gleich mehrfach die deutschen Bestzeiten unterboten.

Fotostrecke: Deutscher Boulder- und Speedcup 2011 in Überlingen

[ngg_images gallery_ids=“345″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“]

Fotos: © Nicolas Altmaier (www.nicolasaltmaier.de)

Maximilian Porscha und Isabell Haag (beide Schwaben) stellten sich als die Schnellsten heraus und konnten die neuen Rekordzeiten von 4,82 sec bei den Herren und 7,71 sec bei den Damen aufstellen.

Der Tagessieg bei den Damen ging aber an eine andere: Im Finale der Damen konnte Andrea Fichtner (Stuttgart) einen Patzer von Isabell Haag nutzen und sicherte sich den Sieg beim 2. Deutschen Speedcup in dieser Saison. Bei den Herren lautete das Finale wie in München beim 1. Deutschen Speedcup: Maximilian Porscha gegen Fabian Bosler (Schwaben). Hier konnte sich Maximilian Porscha mit der besagten Bestzeit gegen Fabian Bosler durchsetzen.

Nach zwei von drei Wettkämpfen steht es in der Gesamtwertung zum Deutschen Speedcup unentschieden bei den Damen und Herren; hier führen nun jeweils punktgleich Andrea Fichtner und Isabell Haag sowie Fabian Bosler und Maximilian Porscha vor der Konkurrenz.

Der Deutsche Bouldercup am Samstag stand im Hinblick auf das Wetter unter keinem guten Stern. Die Qualifikation musste einmal kurz wegen einsetzendem Regen unterbrochen werden und im Halbfinale wurde dann das komplette Programm geboten. Bei den ersten Startern herrschten auf der Matte gefühlte 40 Grad Celsius und man sah die Wettkämpfer mit den Bedingungen und den sehr schwer geratenen Bouldern hadern. Glück hatten die, die etwas später an der Reihe waren, denn zu diesem Zeitpunkt schob sich eine gewaltige Schlechtwetterfront vor die Sonne, die erst kühlere Bedingungen, dann aber auch Regen brachte.

Deshalb musste das Halbfinale kurz vor Ende unterbrochen werden. Aus dieser Kombination von zu schwer geratenen Halbinfalbouldern und den sehr schlechten Bedingungen resultierte dann auch die sehr geringe Anzahl an Topbegehungen im Halbfinale der Herren. Insgesamt konnten nur fünf der fünfundzwanzig Starter Topbegehungen für sich verbuchen. Somit reichten Aric Merz (Freising) schon 3 Bonuswertungen in 5 Versuchen für den Einzug ins Finale, dass durch Stefan Danker (Landshut), David Reiser (Stuttgart), Peter Würth (Ludwigshafen am Rhein), Thomas Tauporn (Schwäbisch Gmünd) und Jan Hojer (Frankfurt) komplettiert wurde.

Bei den Damen sah das Bild ähnlich aus, hier reichte für Monika Retschy (München-Oberland), Luisa Neumärker (Sächsischer Bergsteigerbund), Sarah Schützenberger (München-Oberland) und Luisa Deubzer (München-Oberland) eine Topbegehung für den Einzug ins Finale. Nur Julia Winter (Sächsischer Bergsteigerbund) und Juliane Wurm (Wuppertal) gelang es, zwei der Boulder im Halbfinale top zu klettern. Alle anderen Damen gingen ohne Begehung aus dem Halbfinale heraus.

Im Finale standen die Zeichen am Himmel denkbar schlecht – tiefdunkle Wolken ließen nur böses ahnen und der bald einsetzende Regen machte ein Klettern an den Bouldern fast unmöglich. Am besten mit diesen Bedingungen kamen noch Jan Hojer und Julia Winter zurecht. Jan Hojer gelang es als einzigem – trotz nasser Volumen und Griffe – die zwei ersten Finalboulder zu klettern. Julia Winter reichte ein Flash im zweiten Boulder zum Sieg.

Nach dem zweiten Boulder musste das Finale leider aufgrund des starken Regens abgebrochen werden.

Die Gesamtwertung und somit die Deutschen Meisterehren im Bouldern 2011 gingen an Jan Hojer und Juliane Wurm. Jan Hojer ist somit einer der wenigen deutschen Wettkampfkletterer, die es geschafft haben, sich die Titel des Deutschen Meisters im Lead und Bouldern zu sichern.

Aus der bekannten Hitzeschlacht von Überlingen ist dieses Jahr eine Regenschlacht geworden, das Ende der Deutschen Bouldercupserie hätte ein besseres Ende verdient.

2. Deutscher Speedcup 2011

Ergebnis Herren
1. Porscha, Maximilian (Schwaben)
2. Bosler, Fabian (Schwaben)
3. Bosler, Simon (Schwaben)

Ergebnis Damen
1. Fichtner, Andrea (Stuttgart)
2. Haag, Isabell (Schwaben)
3. Schreiber, Anja (Schwaben)

4. Deutscher Bouldercup 2011

Ergebnis Herren
1. Hojer, Jan (Frankfurt)
2. Danker, Stefan (Landshut)
3. Tauporn, Thomas (Schwäbisch Gmünd)

Ergebnis Damen
1. Winter, Julia (Sächsischer Bergsteigerbund)
2. Schützenberger, Sarah (München-Oberland)
3. Wurm, Juliane (Wuppertal)

Gesamtwertung Deutscher Bouldercup 2011

Herren
1. Hojer, Jan (Frankfurt)
2. Tauporn, Thomas (Schwäbisch Gmünd)
3. Danker, Stefan (Landshut)

Damen
1. Wurm, Juliane (Wuppertal)
2. Retschy, Monika (München-Oberland)
3. Winter, Julia (Sächsischer Bergsteigerbund)