IWDR: Inklusiver Verein aus München als besonders wirkungsvoll ausgezeichnet

Der "Ich will da rauf!" e.V. (IWDR) wurde am 12.09.14 in Berlin von der Bundesbehindertenbeauftragten Verena Bentele für die vorbildliche Arbeit mit dem Wirkt-Siegel von PHINEO ausgezeichnet. Der Verein "Ich will da rauf!" steht für Inklusion durch ein gemeinsames Hobby: Klettern. In gemischten Gruppen können Kletterbegeisterte mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich mitmachen.

IWDR: Inklusiver Verein aus München als besonders wirkungsvoll ausgezeichnet Das gemeinnützige Analysehaus PHINEO hat mit Unterstützung der Bundesliga-Stiftung sowie der Sir Peter Ustinov Stiftung gemeinnützige Organisationen, die sich für Inklusion in Deutschland einsetzen, über Monate auf ihre Wirksamkeit geprüft.

Dabei ging es um die Frage, was nachhaltig für eine bessere Teilhabe von Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft wirkt. Welche Handlungsansätze sind erfolgversprechend? Woran erkennt man professionell arbeitende Projekte? Und was sind Best-Practice-Beispiele?

Ergebnis der Analyse: Im gesamten Bundesgebiet gibt es ein ausgesprochen vielfältiges und buntes Engagement für Inklusion. 15 Organisationen wurden am 12.09.2014 in Berlin im Rahmen des zweitägigen Kongress "Gemeinsam – jederzeit und überall" für ihre herausragende Arbeit mit dem Wirkt-Siegel ausgezeichnet. Das Wirkt-Siegel ist ein Spendensiegel für besonders wirkungsvoll arbeitende Organisationen. Der Ich will da rauf! e.V. ist eine davon.

Seit 2009 organisiert der IWDR inklusive Klettergruppen für Menschen mit und ohne Behinderung in München. Die Kletterer erleben gemeinsam die Freude am Klettern.

Menschen mit Behinderung wird die Möglichkeit geboten, den Klettersport für sich zu entdecken und auch auszuüben. In den Gruppen sind diverse Behinderungen vertreten – von kognitiven Beeinträchtigungen, körperlichen Behinderungen bis zu chronischen Krankheiten. Mittlerweile gibt es beim IWDR 11 Klettergruppen. Jede Altersstufe ist vertreten – von 6 bis 78 Jahren.

"Wir freuen uns, dass unser Verein für seine jahrelange Arbeit nun auch auf nationaler Ebene ausgezeichnet wurde", so Manfred Bauer der 1. Vorsitzende des IWDR.

Mit der Auszeichnung möchte PHINEO zu mehr Unterstützung und langfristiger Förderung der gemeinnützigen Projekte ermutigen, um das Ziel einer vollen, wirksamen und gleichberechtigten Teilhabe an der Gesellschaft (UNBehindertenrechtskonvention) zu erreichen.

PHINEO lud gemeinnützige Organisationen aus ganz Deutschland zum Verfahren ein und prüfte deren Arbeit über ein Jahr lang auf Herz und Nieren. Die Teilnehmenden füllten umfangreiche Fragebögen aus, reichten Unterlagen ein und wurden von dem Analyseteam vor Ort besucht.Eine unabhängige Kommission entschied im letzten Schritt, welches Projekt das Wirkt    Siegel erhält. Es zeigt Geldgeberinnen und Geldgebern, dass ihr Geld bei diesen Organisationen optimal angelegt ist. So vertraut die bundesweite Spendenkampagne DEUTSCHLAND RUNDET AUF beispielsweise der Qualitätsprüfung durch PHINEO.

Der Verein "Ich will da rauf!" ist ein gemeinnütziger Kletterverein aus München, der 2008 gegründet wurde. Seit 2009 bietet der IWDR gemeinsame Klettergruppen für Menschen mit und ohne Behinderung an. Unter den Gründungsmitgliedern sind u.a. auch die legendären Huber Buam, Alexander und Thomas Huber. Der Verein finanziert sich über Mitgliedsbeiträge, Spenden und Fördermittel.

Im September 2014 wird der IWDR die 11. Klettergruppe eröffnen. Die neue Gruppe wird eine Kindergruppe sein. Denn gerade bei Kindern kann sich das Klettern noch positiv auf den Verlauf einer Behinderung und die Entwicklung der Kinder auswirken.