Fabian Buhl: SOLO - Dare to live your Dream - Livestream-Vortrag (c) Archiv Buhl
Fabian Buhl: SOLO - Dare to live your Dream - Livestream-Vortrag (c) Archiv Buhl

Fabian Buhl ist ein Ausnahmekletterer. Zahlreiche Wiederholungen schwierigster Boulder wie Dreamtime oder Le Boa (beide fb 8c) gehen auf sein Konto. Nach gleich drei Knöchelfrakturen hintereinander musste sich der Allgäuer einer neuen Leidenschaft zuwenden – und er fand sie im Trad-Klettern. Auch hier konnte er bereits einige der schwierigsten traditionell gesicherten Routen frei begehen. Mit den Wiederholungen von Prinzip Hoffnung (8b/+) und Psychogramm (8b+) zählte er auch hier schnell zur Spitze.

Im Sommer setzte er sich dann mit schwierigen Mehrseillängen auseinander – ebenfalls mit Erfolg: Silbergeier (8b+) und Nirwana (8c) gehören zu den Highlights seiner Karriere. Buhl: „Nirwana war damals prägend für mich, da es mich alles gekostet hat, um die Route überhaupt hochzuhängen.“

Über Nirwana kam Buhl zum Rope-Solo-Klettern. „Nach einiger Übung und methodischen Testen des Materials, kehrte ich zurück nach Lofer, um mich an dem grauen Pfeiler rechts von Nirwana zu versuchen“, so der heute 29-Jährige. Und auch im Rope-Solo gibt sich Buhl nur mit den schwierigsten Projekten zufrieden: – Ganesha (8c; Erstbegehung und Rotpunktbegehung) sowie Wetterbockwand (8c; solo Winterbegehung und solo Rotpunktbegehung) gehören zu seinen Meilensteinen.

Fabian Buhl zeigt in seinem Vortrag nicht nur beeindruckende Bilder und erzählt spannende Geschichten, es ist ihm wichtig, seine Evolution als Kletterer von kleinen Blöcken bis zum Rope-Solo zu vermitteln und das Publikum in seine Gedankenwelt und Motivation miteinzubeziehen.

Den Abschluss des Vortrags bildet die Pakistan Expedition 2018 zusammen mit Alexander Huber. Dort konnte die Seilschaft eine unglaublich schöne Linie am Choktoi Ri erstbegehen.

Der Vortrag wird moderiert von DAV-Pressesprecher Thomas Bucher, über den Livechat können User Fragen an Fabian Buhl stellen.