Die erste Station der Deutschen Leadcupserie endete mit einem Sieg für Sofie Paulus und Martin Tekles. Mit einer souveränen Vorstellung setzten die beiden die Messlatte damit gleich zur ersten Veranstaltung des diesjährigen Leadcups hoch an und sammelten ordentlich Punkte im Rennen um den Meistertitel.

Martin Tekles (c) DAV/Marco Kost
Martin Tekles (c) DAV/Marco Kost

Das Routenbauer-Trio Luke Brady (CRB), Joseph Wetzel und Markus Hoppe hatten sich einiges einfallen lassen, um es den Jungs und Mädels schon in den Qualifikationsrunden nicht zu leicht zu machen. Schließlich galt es, unter den besten nationalen Athletinnen und Athleten die allerbesten herauszufiltern und ihnen am Ende der Saison die Krone der Detuschen Meister 2016 aufzusetzen.

Martin Tekles und Lena Herrmann auf Platz eins nach der Qualifikation

Aber auch die anspruchsvollen Routen meisterten einige der Starter souverän. Bei den Herren sah gleich die erste der beiden Qualifikationsrouten mit Christoph Hanke (DAV Ringsee), Stefan Danker (DAV Landshut) und Martin Tekles drei Top-Begehungen. Tekles zog in der zweiten Route dann mit zwei Zügen Vorsprung an seinen Konkurrenten vorbei und qualifizierte sich als Führender fürs Finale der besten Acht.

Bei den Damen wurde Titelverteidigerin Lena Herrmann (DAV AlpinClub Hannover) gleich zu Beginn ihrer Favoritenrolle gerecht, als sie als einzige die erste Qualifikationsroute bis zum Topgriff kletterte. In der zweiten Route lag sie dann zwar einen Zug hinter Chiara Clostermann (DAV Ringsee), Leonie Lochner (DAV München-Oberland) und Denise Plück (DAV Rheinlad-Köln), die alle auf eine Höhe von 24+ Zügen kamen. Dennoch startete Herrmann dank der Top-Begehung in der ersten Route als Führende ins Finale.

Tekles baut seine Führung im Finale aus

Sofie Paulus (c) DAV/Marco Kost
Sofie Paulus (c) DAV/Marco Kost

Die Finalroute der Herren hatte es in sich, besonders eine schwierige Passage auf Höhe des 18. bis 20. Zuges machte den Athleten zu schaffen. Sowohl Stefan Danker (DAV Landshut), als auch die Brüder David und Ruben Firnenburg (DAV Rheinland-Köln) fielen am 19. Zug ins Seil, Mathias Conrad (DAV Zweibrücken) und Kim Marschner (DAV Schwäbisch-Gmünd) bereits bei Zug 18+.

Christoph Hanke, der als einer der Führenden aus der Qualifikation hervorgegangen war, rutschte schon bei Zug acht ins Seil und musste sich mit Rang acht zufrieden geben. Am weitesten kam Martin Tekles, er schaffte es auf eine Höhe von 21 Zügen und sicherte sich damit verdient den ersten Platz vor Stefan Danker auf Platz zwei. Bronze holte Ruben Firnenburg.

Erster Sieg bei einem Deutschen Leadcup für Sofie Paulus

Nachdem Vorjahressiegerin Lena Herrmann als Führende nach der Qualifikation ins Finale eingezogen war, wendete sich hier das Blatt bei den Damen. Ebenso wie Florence Grünewald (DAV Frankfurt/Main), Leonie Lochner (DAV München-Oberland) und Solveig Korherr (TUS Steisslingen) wurde auch Lena Herrmann eine schwierige Grifffolge auf Höhe des 17. Zuges zum Verhängnis.

Nur Denise Plück und Sofie Paulus meisterten diese Schlüsselstelle und stürtzen erst bei Zug 21 ins Seil. Diese Leistung, sowie ihr Qualifikationsergebnis verhalfen schließlich Sofie Paulus zu ihrem ersten Sieg bei einem Deutschen Leadcup, vor Denise Plück auf Platz zwei. Den dritten Platz holte Florence Grünewald.

www.alpenverein.de