Ines Papert

Ines Papert

Marmot-Frankenjura-Kletterfestival 2017: Sonne – Klettern - Festival

Perfekte Wetterbedingungen lockten die Sportler über das verlängerte Wochenende zum großen Klettertreffen ins herrliche Königsteiner Naturbad. Schon am Mittwochabend begann sich die frisch gemähte Liegewiese mit den ersten Zelten zu füllen.

Biwak in der Wand: Heinz Zak (links) und Adam Ondra im Portaledge in der Route 'Dawn Wall' am El Capitan. (c) Heinz Zak

Bergsichten 2017 wird ein Fest der großen Stars: Der Tscheche Adam Ondra, derzeit weltbester Kletterer und Top-Fotograf Heinz Zak in der schwierigsten Wand der Erde. Extrembergsteigerin Ines Papert im Kampf zwischen Sturm und Stille. Klettergenie Bernd Arnold über sein Leben am Limit.

Thomas und Alexander Huber (c) Huberbuam

Von Freitag, den 10.03. bis Sonntag, den 12.03.2017 berichten Weltenbummler und Sportler nun schon zum 9. Mal mit grandiosen, musikalisch untermalten Fotos und Videosequenzen live von ihren Abenteuern aus der ganzen Welt.

Marmot Frankenjura Kletterfestival 2017

Kletterer-Camp und Rahmenprogramm im Naturbad Königstein/Opf. Auf der Liegewiese im Naturbad wird gezeltet, die Camper parken direkt nebenan. Am Kiosk gibt es Frühstücks-Buffet und guten Kaffee, tagsüber eine Expo mit Neuheiten, Schnäppchen, Produkttest und Fachberatung direkt vom Hersteller.

Black Diamond Kletterhallen-Kooperation und Rock Project (c) Wupperwände

Gemeinsam mit fünf ausgewählten Kletterhallen in Europa geht Black Diamond eine vielschichtig vernetzte Zusammenarbeit ein. Der Hallenkletterer steht im Zentrum der Kooperation bei denen die Kletterhallen und die Marke eng zusammenarbeiten, um der wachsenden Klettercommunity eine authentische und attraktive Atmosphäre zu bieten.

Ines Papert in 'Scaramouche' (8a) (c) Frank Kretschmann

Ines Papert gelingt Rotpunktbegehung der eindrucksvollen und schweren Route "Scaramouche" der Huber-Brüder am markanten Westwandpfeiler des Hohen Göll in Berchtesgaden. Die Route gilt als technisch äußerst anspruchsvoll. Sie wurde bis heute selten rotpunkt geklettert.

Mayan Smith-Gobat climbing Riders on the Storm (Episode 2) (c) adidas Outdoor

Mayan Smith-Gobat and Ines Papert summited Torres Central, in Torres del Paine National Park, Patagonia/Chile, via the east face. This is the first female as well as the fifth known ascent of Riders on the Storm, exactly 25 years after the first ascent of this historic route.

Mayan Smith-Gobat climbing Riders on the Storm (Episode 2) (c) adidas Outdoor

Mayan Smith-Gobat and Ines Papert summited Torres Central, in Torres del Paine National Park, Patagonia/Chile, via the east face. This is the first female as well as the fifth known ascent of Riders on the Storm, exactly 25 years after the first ascent of this historic route.

Mayan Smith-Gobat climbing Riders on the Storm (Episode 1) (c) adidas Outdoor

Mayan Smith-Gobat and Ines Papert summited Torres Central, in Torres del Paine National Park, Patagonia/Chile, via the east face. This is the first female as well as the fifth known ascent of Riders on the Storm, exactly 25 years after the first ascent of this historic route.

Riders On The Storm: Ines Papert und Mayan Smith-Gobat in Patagonien (c) Thomas Senf

Am 6. Februar 2016 erreichten die beiden Alpinistinnen Ines Papert und Mayan Smith-Gobat mit Kletterkollege und Photograph Thomas Senf den höchsten Punkt des Torre Central (2800m) im chilenischen Torres del Paine Nationalpark über die extrem schwierige Ostwand.

SOCIAL MEDIA

TIPP DER REDAKTION

Jakob Schubert auf dem Weg zu seinem ersten Weltcup-Sieg 2017 (c) KVÖ/Heiko Wilhelm

In der Wiege des Wettkampfkletterns schlugen die österreichischen Kletter-Asse im Leadweltcup zu: Jakob Schubert eroberte vor dem tschechischen Spitzenkletterer Adam Ondra in Arco seinen ersten Weltcupsieg in dieser Saison.